Projekte

Umweltprojekt - Was essen wir? Was isst die Welt? -

Freitags 15:00 - 17:00 Uhr

 

Es summt am Bahnhof Avenwedde: Kinder und Jugendliche kümmern sich seit ein paar Wochen um zwei Bienenvölker und übernehmen die Wintervorsorge.

Dank der guten Pflege durch Jungimkerin Marieke Eickhoff, Erfahrungspädagogin beim Sozialpädagogischen Institut Gütersloh e. V., und durch interessierte jugendlichen Mitstreiter kehrt langsam Ruhe bei den 10.000 Bienen ein. „Die Bienen stellen sich jetzt im Herbst mit unserer Hilfe auf den Winter ein“, berichtet Marieke Eickhoff. Dafür bereiten die Jugendlichen die erste Hälfte des Winterfutters in Plastikbehältern vor und bestücken diese mit vielen kleinen Ästen. „Als Schwimmhilfe für die Bienen“, erklärt Kim. „Die Zweite Hälfte des Futters geben wir den Bienen erst nächste Woche“, betont Emily. Schon bald trauen sich die Mädchen und Jungen selbst eine Wabe voll mit Bienen in den Händen zu halten. „Und das ganz ohne Imkeranzug“, sagt Saba stolz. Eine Verkostung unterschiedlicher Sorten hat es im Jugendtreff schon gegeben, jetzt sind die Jugendlichen gespannt, wie der Honig von den eigenen Bienen schmecken wird.

Im Jugend- und Bürgerhaus „Der Bahnhof“ fanden im Rahmen des vom Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL ) geförderten Umweltprojektes „Was essen wir? Was isst die Welt?“ das ganze Jahr 2018 über zahlreiche erfahrungspädagogische naturnahe Aktionen mit 20 Jugendlichen statt. Im Frühjahr schmückten selbst angelegte Kräuter- und Gemüsebeete die Fensterbänke des 100-jährigen Bahnhofsgebäudes. Die Jugendlichen pflanzten ganz unterschiedliche Gemüsesorten und Kräuter. „Sie pflegten die Beete aufopferungsvoll und hatten schließlich eine schmackhafte Ernte“, freut sich Erfahrungspädagogin Marieke Eickhoff. Im Sommer hatte „Der Bahnhof“ elf Dauerbesucher. Sie waren aus Eiern im eigenen Brutkasten geschlüpft. Die Jugendlichen kümmerten sich eigenständig um die Versorgung der Zwerghühner. „Das war einfach ein schöner Anblick, denn an sonnigen Tagen saßen sie draußen auf der Wiese und genossen gemeinsam mit den Küken den ‚Auslauf’“, schmunzelt Marieke Eickhoff.

Zum Ende des Jahres werden noch viele Köstlichkeiten gemeinsam mit den Jugendlichen zubereitet. Wir machen selber Käse und Joghurt, braten kartoffelchips, backen Plätzchen und bereiten ein richtiges Weihnachtshühnchen für alle zu.

Filmprojekt

Kamera an

... ACTION!

Habt ihr Lust, mal ein richtig professionelles Video zu drehen? Wir starten ein Filmprojekt zum Thema „100 Jahre Bahnhof“. Ja genau: Hundert Jahre! Ein Video von Beginn bis Ende planen, filmen, schneiden. Was genau gezeigt wird, könnt ihr natürlich mitentscheiden!

Wann: Start ist Dienstag, der 8.5. – da lernen wir die Grundlagen, wie man z.B. Kamera und Co bedienen muss, damit der Film gelingt. Und dann kann’s richtig losgehen!